^nach oben
foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Unterrichtsregelungen für die 5. und 8. und 9. Klassen

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

wie Sie der Presse sicherlich entnommen haben, startet ab Montag, 11. Mai, wieder der Präsenzunterricht für die 8. Klassen. Am 18. Mai werden dann auch die Schüler der 5. Klassen wieder beginnen. Nachdem nun die Vorgaben des Kultusministeriums vorliegen, kann die Unterrichtsregelung für die verschiedenen Klassen umgesetzt werden.
Die vom Kultusministerium vorgegebenen Rahmenbedingungen werden bei uns folgendermaßen umgesetzt:

1. Für die neunten Klassen läuft das Unterrichtsgeschehen weiterhin so ab, wie am 27. April begonnen. Unterrichtszeit ist von Montag bis Freitag von 08.00 bis 11.00 Uhr.

2. Die achten Klassen werden in vier Gruppen (A,B,C,D) aufgeteilt. Am Montag und Dienstag befinden sich die Gruppen A und B in der Schule, am Mittwoch und Donnerstag die Gruppen C und D. Die Unterrichtszeit ist ebenfalls von 08.00 bis 11.00 Uhr. In welcher Gruppe jeweils Ihre Kinder eingeteilt sind, wird Ihnen über die Klassenlehrkräfte bekannt gegeben. Am Freitag findet für die achten Klassen kein Präsenzunterricht statt. Für alle Schüler gilt, dass sie von Montag bis Freitag entweder im Präsenzunterricht an der Schule oder im Lernen zu Hause sind.

3. Die fünften Klassen werden ebenso in vier Gruppen (A,B,C,D) eingeteilt. Am Dienstag und Mittwoch befinden sich die Gruppen A und B in der Schule, am Donnerstag und Freitag die Gruppen C und D. Die Unterrichtszeit ist ebenfalls von 08.00 bis 11.00 Uhr. Am Montag findet für die fünften Klassen kein Präsenzunterricht statt. In welche Gruppen die Kinder eingeteilt sind, wird ebenfalls von den Klassenlehrern direkt übermittelt. Ebenso wie bei den achten Klassen gilt, dass die Schülerinnen und Schüler von Montag bis Freitag entweder im Präsenzunterricht in der Schule oder im Lernen zu Hause sind.

 

Mit dieser Unterrichtsregelung kann an den drei, über die Buslinien zusammenhängenden Schulen (Grundschule, Mittelschule, Realschule), ein pädagogisch sinnvoller und rhythmisierter Wechsel zwischen den Phasen des Präsenzunterrichts und dem Lernen zu Hause sichergestellt werden und an allen drei Schulen natürlich auch die Lehrerversorgung gewährleistet werden.

Die Regelungen zum Infektionsschutz und zur Hygiene geben vor, dass die Schülerinnen und Schüler in den Bussen und im Schulhaus so genannte Community-Masken (Mund-Nase-Schutz) tragen müssen. Im Unterricht selbst können die Masken, bis auf einzelne Ausnahmefälle, auch abgenommen werden. An der Schule findet während des Präsenzunterrichts kein Pausen- und Getränkeverkauf statt. Getränke sollten also von zu Hause mitgebracht werden. Die konkreten Regelungen für den Infektionsschutz und die Hygiene werden natürlich von den Lehrkräften mit den Kindern in der Schule ausführlich besprochen.

Wie Sie ebenfalls der Presse schon entnehmen konnten, ist die Schulpflicht für den Zeitraum bis Pfingsten insoweit aufgehoben, dass bei Kindern, für die selbst oder für deren Angehörige im selben Haushalt ein besonderes Infektionsrisiko besteht, die Eltern entscheiden können, ob am Präsenzunterricht teilgenommen wird oder nicht. Für uns als Schule ist es deshalb wichtig, dass wir informiert werden, wenn auf die Teilnahme am Präsenzunterricht aus diesen Gründen verzichtet wird.

Wir alle wissen und von Seiten der Staatsregierung wurde dies auch schon oft so gesagt, dass der Schulbesuch in diesen Zeiten der Pandemie nicht normal laufen wird. Wir als Schule versuchen nach Kräften Lösungen zu finden, die den Schülerinnen und Schülern im Rahmen der derzeitigen Möglichkeiten gerecht werden. Dafür brauchen wir die Mitarbeit und das Verständnis aller Beteiligten, für das ich mich an dieser Stelle schon bedanken darf.

Mit freundlichen Grüßen
Hans Rottbauer, Rektor

Copyright © 2013. Mittelschule Arnstorf Rights Reserved.