^nach oben
foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

MINT-freundlichen Schule

Auszeichnung für Closen-Mittelschule - Eine von 43 neuen bayerischen MINT-freundlichen Schulen!
(M)athematik, (I)nformatik, (N)aturwissenschaften, (T)echnik? MINT sind wesentliche Grundlagen der Wirtschaft und Gesellschaft. Daher ist Kompetenzentwicklung in Naturwissenschaften und Technik heute ein wichtiger Baustein einer zukunftsorientierten Bildung. Interessierter Nachwuchs ist ein nicht zu unterschätzender Faktor für die zukünftige Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Bayern. Grund genug, engagierte Schulen für ihr MINT-Engagement auszuzeichnen. Auch die Closen-Mittelschule legt mit vielen Projekten und ihrer guten Ausstattung ein besonderes Augenmerk auf diese Förderung und wurde dafür – als einzige Mittelschule Bayerns – für dieses Engagement ausgezeichnet. 43 Schulen aus allen Regierungsbezirken wurden in Freising von der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ für ihr besonderes Engagement im Bereich der naturwissenschaftlich-technologischen Bildung ausgezeichnet. Für die Closen-Mittelschule nahmen Rektor Hans Rottbauer und MINT-Beauftragter Jürgen Stümpfl die Auszeichnung entgegen.

 

Mint141


Staatssekretär Georg Eisenreich betonte bei der Veranstaltung: „Für den Wirtschaftsstandort Bayern ist es unverzichtbar, dass unsere Schulen Interesse für Mathematik, Naturwissenschaften und Technik wecken. Die Schüler sollen die grundlegenden Kompetenzen erwerben, die sie für eine entsprechende berufliche Ausbildung oder ein Hochschulstudium brauchen. Fachkräften und Akademikern bieten sich in diesen Bereichen attraktive berufliche Möglichkeiten. Deswegen setzen wir uns besonders für die MINT-Förderung an bayerischen Schulen ein.“
Die Initiative bietet bereits etablierten MINT-Initiativen und –Aktivitäten eine breite Plattform, bündelt sie, gibt Überblick und Orientierung, schafft Synergien und bildet ein lebendiges Netzwerk. So will sie die Bildung in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik bundesweit nachhaltig verbessern. Der Vorstandsvorsitzende der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ Thomas Sattelberger erklärte: „Unsere Schulen sind das A und O, um junge Menschen für berufliche MINT-Perspektiven zu interessieren, ihre Potentiale zu wecken und Aufstiegschancen gleich welcher Herkunft und Geschlechts aufzuzeigen. Daher packt „MINT Zukunft schaffen“  genau dort an.“
Schulen, die einen Schwerpunkt auf die MINT-Fächer legen, sollen für Schüler, Eltern sowie Unternehmen erkennbar sein. Deswegen zeichnen bundesweite Partner der Initiative in Abstimmung mit den Arbeitgebervereinigungen und Bildungswerken der Wirtschaft diese als „MINT-freundliche Schulen“ aus. Damit verbunden ist eine besondere Förderung seitens der Wirtschaft in einem Qualitäts- und Werteprogramm. Dieses Angebot umfasst beispielsweise Workshops zur Berufs- und Studienorientierung oder Fortbildungen für Lehrkräfte.

Copyright © 2013. Mittelschule Arnstorf Rights Reserved.